How To? – Overlays erstellen mit Gimp.

  • von

Nachdem nun häufiger die Frage aufgekommen ist, wie man Streamoverlays erstellt, habe ich mich mal an einem Tutorial versucht.
Dieses Video ist allerdings kein GIMP Tutorial und Du solltest Dich mit den Grundlagen auskennen. Wer dabei Hilfe braucht, findet unterschiedliche Tutorials im Internet die hier weiterhelfen.

Was erwartet Dich also in diesem How To?

In diesem Video gebe ich Dir einen kleinen Überblick wie Du schnell und unkompliziert ein eigenes Overlay bauen kannst. Ich zeige Dir Seiten auf denen Du kostenfrei Bilder und Material findest und erkläre Dir, wie Du diese in Gimp bearbeiten kannst.

Anhand von 3 Beispielen erläutere ich Dir unterschiedliche Schritte und Effekte, die es ganz einfach machen ein schönes Overlay zu gestalten. Natürlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, die alle aufzuführen würde Tage dauern. Es gibt dutzende von GIMP Tutorials hier auf YT, die Dich mit den vielen Funktionen vertraut machen, vielleicht findest Du da ja noch mehr Inspirationen.

Was ich vergessen habe

Wie oben bereits geschrieben, gibt es noch soviel mehr Möglichkeiten, wie man solche Overlays erstellen kann. Unzählige Effekte und Hilfen.
Jedoch habe ich vergessen auf einige essenzielle Sachen hinzuweisen. Danke hier nochmal an Jamaerah für den Hinweis unter dem Video.

In dem Video habe ich einfach die Bilder geöffnet und dann entsprechend bearbeitet. Sinnvoller ist es allerdings eine neue Datei anzulegen. Hierbei solltet ihr darauf achten, welche Auflösung euer Video hat.

Auflösung und Seitenverhältnis

YouTube empfiehlt für Videos ein Seitenverhältnis von 16:9:

  • 2.160 Pixel: 3.840 x 2.160
  • 1.440 Pixel: 2.560 x 1.440
  • 1.080 Pixel: 1.920 x 1.080
  • 720 Pixel: 1.280 x 720
  • 480 Pixel: 854 x 480
  • 360 Pixel: 640 x 360
  • 240 Pixel: 426 x 240

Hilfslinien & Raster

Ein weiteres Hilfsmittel, das Dir die Arbeit erleichtert. Vor allem um alles auf einer Breite oder Länge anzuordnen. Diese Raster oder Hilfslinien können auch magnetisch gemacht werden, um Objekte daran auszurichten. Das ist dann der Befehl: an Hilfslinien oder an Raster einrasten. (siehe Bild)

Raster

Um ein Raster zu erstellen, gehst Du über ANSICHT >>> Raster anzeigen >>> ein- und ausschalten.
In meinem Gimp ist das Raster wie Rechenkästchen aufgeteilt. Die Größe und die Art des Rasters kannst Du über den Reiter: BILD >>> Raster konfigurieren, verändern.

Hilfslinien

Hilfslinien könnt ihr ganz einfach über die Lineale runterziehen. Einfach mit der Maus über die Lineale fahren und die linke Maustaste gedrückt halten und dabei die Maus nach unten bewegen an die Stelle wo die Hilfslinie hin soll.
Oder ihr geht über: BILD >>> Hilfslinien >>> neue Hilfslinien (in Prozent)

Nochmal als Hinweis:

Bevor ihr die Ebenen auf eine reduziert ist es wichtig zu speichern, damit ihr die einzelnen Elemente später weiterverwenden könnt um z.B. Thumbnails für YouTube oder den Nerdpol zu machen 🙂

So, dass war es aber erstmal von mir. Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir die in die Kommentare. Habt ihr Wünsche zu weiteren Tutorials? Vielleicht zu Photoshop? Dann schreibt mir das ebenfalls gerne.

Hier ist der Link zum Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.